Loungemöbel für die Terrasse – auch dieses Jahr im Trend

Terrasse mit Lounge Möbeln

Eine Terrasse, welche an das eigene Haus anschließt, gilt vor allem in den warmen Monaten als individuelles Highlight. Hierhin zieht man sich gerne zurück, um zu entspannen und den Arbeitsalltag hinter sich zu lassen. Um eine entsprechende Wohlfühl-Atmosphäre herzustellen, bedarf es nicht nur der Ausstattung und der Deko, sondern ebenso einer bequemen Sitz- oder Liegegelegenheit.

Einen nicht unwesentlichen Faktor stellt hierzu die Art und Beschaffenheit der Terrasse bzw. Veranda dar.
Im Falle einer offenen Terrasse, mit nur dürftigem Witterungsschutz, sollte man bei der Anschaffung der Gartenmöbel auf deren Material achten. Vor allem, wenn man die Sitzgruppe ganzjährig im Freien stehen lassen möchte, spielt die Witterungs- und Frostbeständigkeit eine eminente Rolle.
Diesfalls eignen sich Artikel aus Kunststoff oder Polyrattan ausgezeichnet. Dass die Auflagen und Polsterungen Indoor überwintern, ist im Regelfall zutreffend.

Grundsätzlich versteht man unter einer Lounge-Möblierung, dass sie dem betreffenden Bereich einen Hauch von Wohnzimmer-Atmosphäre verleiht. Hierbei ist es natürlich vorteilhaft, da äußerst zweckmäßig, wenn man den Terrassenbereich bei einem Wetterumschwung (eventuell durch Glas-Schiebetüren) schützen kann.
Als zeitlose Klassiker sind auch heuer Gartenmöbel mit Rattan-Flechtung interessant. Vor allem das Material Polyrattan gilt als besonders strapazierfähig und witterungsresistent.
Der wesentliche Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan besteht darin, dass ersteres eine natürliche Holzfaser ist, welche in der Regel handgeflochten wird. Bei Polyrattan hingegen handelt es sich um ein Kunststoffgeflecht, welches dafür besonders recht unkompliziert und pflegeleicht ist.

Loungemöbel benötigen Platz

Loungemöbel benötigen im Set einen geräumigen Bereich, da sie etwas massiveren Charakter haben.
Durchaus im Trend liegen Sitzgruppen mit vertikaler Vorladefunktion. Dies macht deren Einsatzbereich optional flexibler und verleiht dem Ganzen zusätzlichen Charme. Hierbei ist es jedoch angeraten, die beweglichen Teile – zeitweilig durch etwas Fettspray – gängig zu halten. Dies verhindert eine störende, quietschende Akustik.

Als besonders praktisch erweisen sich Sonnenliegen, welche man durch eine Einschubfunktion auf Stuhl-Niveau reduzieren kann. Somit kann man sich recht einfach Platz verschaffen, falls man etwas mehr Spielraum braucht.
Einen durchaus lieblichen Eindruck machen die Pärchen-Kojen. Dies sind Rattan-Elemente für jeweils zwei Personen, welche in Kreisform einen mittigen Tisch umschließen.
Eine Innovation stellen Polyrattan-Garnituren dar, deren Sitzkissen ebenso witterungsresistent sind. Somit ist bei einem abrupten Wetterumschwung keine allzu große Eile geboten.
Man sollte auch beachten, selbst wenn massivere bzw. solidere Möbelstücke nicht so einfach umzuplatzieren sind, dass diese dennoch durchaus starkem Wind standhalten.

Der Vorteil bei Sommer-Möbel aus einer Holzkonstruktion besteht darin, dass sie eine natürliche, lebendige Farbe aufweisen. Holz gilt grundsätzlich als robust und langlebig.
Etwas exotisch wirken hierbei Tropenhölzer. Dabei setzt die Möbelindustrie vorwiegend auf Eukalyptus und Teakholz. Vor allem das Teakholz gilt als hervorragend zu bearbeiten und punktet somit oftmals mit geschwungenen Elementen.
Ob man nun seine Möbel in einer geschützten Lounge oder auch im Freien stehen hat, spielt für diese robuste Holzart keine sonderliche Rolle. Der hohe Ölgehalt des Holzes macht es resistent gegen Sonneneinstrahlung, Wind und jegliche Form von Wetter. Selbst Frost kann ihm nichts anhaben. Zudem muss man vor keinerlei Schädlingen oder Pilzbefall auf der Hut sein.

Wenn man jedoch eine Lounge- bzw. Terrassen-Garnitur in Metall-Ausführung vorzieht, besteht der Nachteil darin, dass sich diese bei praller Sonneneinstrahlung entsprechend erhitzt. Dies gilt vor allem für Exemplare mit dunkler Lack-Beschichtung.
Dennoch ist diese Variante ansonsten sehr witterungsbeständig, was ebenso für Edelstahl-Rahmen gilt. Diese halten selbst starker UV-Strahlung stand und lassen sich schick mit Holzelementen kombinieren. Dadurch entsteht ein abwechslungsreicher, optischer Kontrast.

Wenn man die Garten- oder Loungemöbel im Freien überwintern lässt, gibt es dennoch einiges zu beachten.
Selbst bei zertifizierter Witterungsbeständigkeit empfiehlt der Hersteller meist, diese dennoch abzudecken.
Dies bietet einen zusätzlichen Schutz und wirkt sich auf die Langlebigkeit der Möbel aus. Dazu gehören die Teile sorgfältig gereinigt und man kann sie zudem mit einem speziellen Spray imprägnieren. Anschließen kann man sie mit einer Plane abdecken und diese gut fixieren. Im Frühjahr gehören dann Rollen, Scharniere etc. etwas geölt und ggf. mit einem Anti-Korrosionsspray behandelt.

Fazit

Bei entsprechender Sorgfalt und Pflege sind die Möbel für Gartenlounge, Terrasse oder Veranda lange nutzbar und man hat somit auch im darauffolgenden Jahr damit wieder seine Freude.

Gartenmöbel - Express
Logo
Shopping cart