Was macht eine gute Terrassenüberdachung aus?

große Terrasse mit Dach

Wer seine Terrasse unabhängig vom Wetter genießen möchte, ist mit einer Terrassenüberdachung gut beraten. Wichtige Informationen zum Thema beschreibt der folgende Beitrag.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Terrassenüberdachung bietet guten Schutz vor Wind und Wetter.
  • Terrassenüberdachungen können aus verschiedenen Materialien bestehen.
  • Die Funktionsweise der Terrassenüberdachung unterscheidet sich vom Wintergarten.
  • Terrassenüberdachungen sind kombinierbar und in verschiedenen Größen erhältlich.
  • Eine Terrassenüberdachung dient dazu, die Terrasse wetter- und saisonunabhängig nutzen zu können.

Verschiedenste Materialien für die Terrassenüberdachung

Terrassenüberdachungen können aus den verschiedensten Materialien bestehen. Vielfach kommt Metall zum Einsatz, aber auch Kunststoff und Holz. Aluminium, witterungsbeständige Holzarten und Edelstahl werden häufig für das Gestänge und die Dachkonstruktion verwendet. Ihre Langlebigkeit ist ein besonderer Vorteil. Für das Dach sind UV- und witterungsbeständige Kunststoffe am besten geeignet.

Eine Terrassenüberdachung aus Glas

Besonders geeignet ist eine Terrassenüberdachung aus Glas aufgrund ihrer hohen Belastbarkeit. Dies gilt auch für starken Schneefall. Ein Glasdach fügt sich auch harmonisch und ästhetisch in jedes Gebäude ein.

Eine Terrassenüberdachung aus Glas hat weiters den Vorteil, dass sich fast alle diese Modelle mit Vollglas – Elementen ergänzen lassen. Auf diese Weise kann die Terrasse geschlossen und sogar beheizt werden. Sie ist daher komfortabel vom Frühjahr bis in den Spätherbst hinein wie ein zweiter Wohnraum benutzbar. Eine Schiebetür aus Glas verbindet das Wohnzimmer perfekt mit der Terrasse.

Aufgrund des Rundumschutzes eignet sich eine Terrassenüberdachung aus Glas auch für windige Küstenregionen. In sehr sommerlichen Regionen sollte zusätzlich zum Glasdach immer eine Markise gewählt werden, damit es unter dem Dach immer angenehm temperiert bleibt.

Die Terrassenüberdachung aus Lamellen

Für Urlaubsfeeling pur sorgt ein Lamellendach. Es überzeugt durch seine Langlebigkeit und sollte einmal im Jahr gewartet werden. Wenn das Dach komplett geschlossen ist, bietet es zuverlässigen Schutz vor Regen. Sind die Lamellen leicht geöffnet, kann bei Sonnenschein eine individuell einstellbare Beschattung erreicht werden. Zugleich kann die warme Luft entweichen.

Bei Lamellendächern gibt es auch schon die Möglichkeit, dass die Lamellen ganz geöffnet werden können. Im Sommer kann der Schatten noch flexibler gestaltet werden, im Winter gewährleistet dies eine höhere Stabilität.

Die richtige Pflege der Terrassenüberdachung

Eine Terrassenüberdachung sollte regelmäßig gereinigt werden. Besonders bei dem Material Holz muss das Dach von Staub, Laub und Schmutz gereinigt werden. Wasser und Seife eignen sich hierfür besonders gut. Eine Terrassenüberdachung aus Holz benötigt außerdem einen entsprechenden Witterungsschutz, welcher immer wieder aufgefrischt werden muss. Der Witterungsschutz gewährleistet eine lange Stabilität und ein gutes Aussehen.

Die richtige Größe der Terrassenüberdachung

Terrassenüberdachungen gibt es in den verschiedensten Größen. Das Spektrum umfasst Breiten von etwa 2 bis 8 m. Auch die Höhe des Daches ist ein Unterscheidungsmerkmal. Die Höhe variiert normalerweise zwischen 2 und 3 m. Durch Kombination mehrerer Produkte können die Maße einer Terrassenüberdachung beliebig erweitert werden.

Terrassenüberdachung kaufen – so wird die Terrasse zum zweiten Wohnzimmer

Mit einer Überdachung der Terrasse ist man perfekt geschützt vor Wind und Wetter. Ist die Terrassenüberdachung auch noch mit Vorgängen ausgerüstet, wird zusätzlich ein guter Sichtschutz geboten.

Terrassenüberdachungen sind meistens auf eine vergleichbare Weise aufgebaut. Das Gerüst bildet ein stabiles Gestänge, welches aus 4 oder mehr Streben besteht. Es trägt die Konstruktion für die Dachelemente. Das Gestänge ist dabei so platziert, dass man trotz Überdachung das Gefühl hat, im Freien zu sein. Dies unterscheidet die Terrassenüberdachung vom Wintergarten.

Die Dachelemente können problemlos in die Dachkonstruktion eingefügt werden. Ist das Dach farbig, schützt es besonders vor intensiver Sonneneinstrahlung. Ist das Dach transparent, kann die Sonne gut durchscheinen.

Damit die Terrassenüberdachung einen stabilen Halt hat, sollte sie am besten an der Hausmauer befestigt werden. Auf diese Weise ist sie bestens gegen Wind und Sturm gesichert.

Wer eine freistehende Terrassenüberdachung wählt, entscheidet sich für einen besonderen Hingucker im Garten. Die freistehende Variante bietet den Vorteil, dass man diesen Ort völlig unabhängig vom Wohnort gestalten kann.

Fazit

Eine Terrassenüberdachung dient der wetterunabhängigen Nutzung der Terrasse. Auf diese Weise kann die Terrasse als zweites Wohnzimmer genutzt werden und doch befindet man sich im Freien. Wer seine Terrasse so gut wie möglich nutzen will, der ist mit einer Terrassenüberdachung bestens beraten.

Gartenmöbel - Express
Logo
Shopping cart